WRS Immmobilien – Neu-Isenburg – 1 Zimmer Wohnung mit EBK – Erstbezug nach Sanierung

63263 Neu-Isenburg, Etagenwohnung zur Miete

Kontaktdaten

Christian Stumpp, WRS REAL ESTATE GROUP Inc. - WRS Immobilien

Objektdaten

  • Objekt ID
    1809
  • Objekttypen
    Etagenwohnung, Wohnung
  • Adresse
    63263 Neu-Isenburg
    Hessen
  • Etage
    1
  • Etagen im Haus
    3
  • Wohnfläche ca.
    25 m²
  • Nutzfläche ca.
    5 m²
  • Zimmer
    1
  • Schlafzimmer
    1
  • Badezimmer
    1
  • Heizungsart
    Zentralheizung
  • Wesentlicher Energieträger
    Öl
  • Baujahr
    1978
  • Ausstattung
    Standard
  • Verfügbar ab
    15.07.2024
  • Kaution
    1185 €
  • Kaltmiete
    395,00 EUR
  • Nebenkosten
    200,00 EUR
  • Warmmiete
    595,00 EUR (Heizkosten enthalten)

Ausstattung / Merkmale

  • ✓ Badewanne
  • ✓ Einbauküche
  • ✓ Fliesenboden
  • ✓ Keller
  • ✓ Tageslichtbad

Energieausweis

  • Energieausweistyp
    Verbrauchs­ausweis
  • Ausstellungsdatum
    11.03.2019
  • Gültig bis
    10.03.2029
  • Gebäudeart
    Wohngebäude
  • Baujahr
    1978
  • Primärenergieträger
    Öl
  • Endenergie­verbrauch
    232,00 kWh/(m²·a)

Objekt­beschreibung

Beschreibung

Mehrfamilienhaus in Neu-Isenburg.
Ruhige, aber dennoch zentrale Lage in Neu-Isenburg.
Öffentliche Verkehrsmittel und Einkaufsmöglichkeiten sind fussläufig zu erreichen.

Ausstattung

1 Zimmer
Einbauküche
Diele
Tagelichtbad mit Badewanne
Wohn- / Schlafzimmer
Französischer Balkon

Vinylboden

Kellerraum
Waschküche

Mindestmietzeit 2 Jahre

Lage

Die Hugenottenstadt Neu-Isenburg ist eine Mittelstadt im Landkreis Offenbach in direkter Nachbarschaft zu Frankfurt am Main und Offenbach am Main. Die Stadt liegt in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Flughafens.

Gegründet als Zufluchtsort von Hugenotten wurde die Stadt ab 1900 immer stärker von Industrie geprägt. Heute ist sie vor allem Standort von Dienstleistungsunternehmen und Wohnstadt für Pendler nach Frankfurt. Regional bekannt ist die Stadt durch das Einkaufszentrum "Isenburg-Zentrum" (IZ), die Hugenottenhalle, das Autokino in Gravenbruch und das Waldschwimmbad.

Nachbargemeinden
Neu-Isenburg grenzt im Westen und Norden an die kreisfreie Stadt Frankfurt am Main, im Osten an die kreisfreie Stadt Offenbach am Main sowie im Süden an die Städte Dreieich, Langen und Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau).

Neu-Isenburg in seinen Stadtgrenzen
Neu-Isenburg besteht aus der alten Kernstadt, dem eingemeindeten Stadtteil Zeppelinheim, und der in den 1960er Jahren errichteten Satellitenstadt, dem Stadtteil Gravenbruch. Die Bebauung der Stadtteile ist durch Wald getrennt.

Geographische Lage
Alle drei Stadtteile befinden sich in einem relativ flachen, geschlossenen Waldgebiet. Während das Gebiet der Kernstadt bereits seit Jahrhunderten überwiegend waldfrei und mit Weideflächen oder Gärten bedeckt war, sind Zeppelinheim und Gravenbruch auf Rodungsinseln errichtet. Der verbliebene Wald auf Isenburger Stadtgebiet ist wegen der hohen Bevölkerungsdichte des Rhein-Main-Gebietes als Bannwald ausgeschrieben und darf nicht für weitere Besiedlung gerodet werden. Da ab den neunziger Jahren die meisten verbliebenen Wiesen- und Gartenflächen bebaut wurden, scheint das rapide Wachstum der Stadt nun vorerst an ein Ende gekommen zu sein.

Verkehr
Der Bahnhof Neu Isenburg liegt an der Main-Neckar-Eisenbahn Frankfurt (Main)–Heidelberg. Früher zweigte hier die inzwischen stillgelegte Bahnstrecke Neu Isenburg Bahnhof–Neu Isenburg Stadt ab. Die Stadt verfügt über mehrere Anschlüsse an das deutsche Autobahnnetz (A 3, A 5, A 661) und ist in das S-Bahnsystem der Rhein-Main-Region eingegliedert. Sie wird von den S-Bahnlinien S3 und S4 angefahren, Zeppelinheim von der S7. Außerdem gibt es noch eine Straßenbahnanbindung mit der Linie 17 am nördlichen Stadtrand über Frankfurt-Hauptbahnhof nach Frankfurt-Rebstock. Geplant ist, die Innenstadt mit einer Zweisystem-Stadtbahnstrecke (Regionaltangente West) an das Schienennetz anzubinden.[19]

Der Flughafen Frankfurt am Main befindet sich an der Gemarkungsgrenze und der Bahnhof Neu Isenburg verfügte als einziger in Hessen vom 29. Mai 1961 bis zum 25. Oktober 2014 über zwei Verladegleise für Autoreisezüge. Inzwischen wurde das Autoreisezugterminal aufgegeben

Die ungefähre Position der Immobilie auf Google Maps ansehen (Link auf externe Website)

Direktanfrage

* Pflichtangaben
 SSL-verschlüsselt
Immobiliendaten-Import und Darstellung für WordPress: WP-ImmoMakler®